News

17. Juni 2016

Lehrlingsbewerb

Gold & Silber fĂŒr Kapl-Lehrlinge

Beim Landeslehrlingsbewerb der Dachdecker zeigten die Lehrlinge von Kapl Bau, dass in ihrem Unternehmen die Ausbildung allerhöchsten QualitÀtsstandards entspricht. Stefan Schimpl aus Kirchschlag holte sich den Sieg vor seinem Arbeitskollegen Stefan Pelnarsch aus Rainbach.

Beim Bewerb im Eternit-Werk Ludwig Hatschek in Vöcklabruck mussten die beiden Zimmerer/Dachdecker-Lehrlinge eine Herzkehle in Doppeldeckung verfertigen. Dabei erwiesen sich die zwei Kapl-Mitarbeiter als am geschicktesten und genauesten unter allen Teilnehmern. Das macht auch Walter Mitterbaur, Chef der Zimmerer und Dachdecker, stolz: „Wir haben immer gute Lehrlinge und die beiden reihen sich in eine lange Liste von Gewinnern.“ Momentan sind 34 Lehrlinge bei Kapl Bau beschĂ€ftigt. „Wir nehmen jedes Jahr um die zehn Lehrlinge auf. Das sind die Facharbeiter der Zukunft“, sagt Mitterbaur.
Stolz ist auch Christian Hohner (blaues T-Shirt) auf die beiden erfolgreichen Lehrlinge. Der Bauleiter ist seit Mai 2016 Dachdeckermeister und gibt sein Wissen natĂŒrlich an die jungen Mitarbeiter von Kapl weiter. "Die beiden Stefans zeigen nicht nur bei Bewerben, sondern jeden Tag auf der Baustelle ihr Können", ist Hohner sehr zufrieden mit den beiden jungen Mitarbeitern. Schimpl und Pelnarsch profitieren zudem von der Erfahrung ihres Vorarbeiters: Simon Kastner konnte vor wenigen Jahren sogar den Weltmeistertitel der Dachdecker nach Österreich holen.

Der Erfolg der beiden wurde nicht nur mit einem Pokal und einer Urkunde belohnt: WĂŒrth-Vertreter Christian Weissensteiner stellte sich bei den Lehrlingen mit einem Winkelschleifer als Geschenk ein und von Zimmerei-Chef Walter Mitterbaur gab es eine kleine PrĂ€mie.

13. Juni 2016

MĂŒhlviertel Classic

Oldtimer-Rallye mit Kapl-Beteiligung

Voll auf ihre Rechnung kamen die Fans historischer Fahrzeuge bei der 2. Auflage der MĂŒhlviertel Classic-Rallye am vergangenen Wochenende: Mehr als 130 Teilnehmer zeigten „altes Blech“ in seiner schönsten Form und sorgten mit ihren historischen Boliden fĂŒr Begeisterung.

Mit dabei waren auch GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johann Amerstorfer und Vertragsbau-Spartenleiter Alexander Gruber. Die beiden bewĂ€ltigten die Rallye mit einem schnittigen Triumph TR3 (Baujahr 1960). Bei der Rallye ging es ĂŒbrigens nicht um möglichst schnelles Fahren, sondern um die GleichmĂ€ĂŸigkeit.

ZurĂŒck 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11