News

28. April 2022

Power Tower

Spenglerarbeiten gehen ins Finale bei der Erweiterung

Bei der Erweiterung des Power Towers der Energie AG in Linz sind unsere Spengler unter Vorarbeiter Daniel MartetschlĂ€ger im Einsatz: Die oberste Geschossdecke ist fertig abgedichtet und fĂŒr die DachbegrĂŒnung vorbereitet. Absturzsicherungen und sĂ€mtliche AnschlĂŒsse wurden zuvor noch einmal kontrolliert. Jetzt geht es ans Fertigstellen des Verbindungstrakts zwischen Neubau und Bestand mit der Montage von Verblechungen, dem AbflĂ€mmen der Decke und der Abdichtung der Konsolen fĂŒr die spĂ€tere Montage der Dachaufbauten.

14. April 2022

Frohe Ostern!

wĂŒnscht das Team von Kapl Bau

Wir wĂŒnschen allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Kunden und GeschĂ€ftspartnern ein gesegnetes Osterfest und schöne Tage im Kreise der Familie!

Damit wir auch auf der Baustelle und im BĂŒro fleißig Eierpecken können, haben wir fĂŒr unsere gesamte Belegschaft heuer ein paar Hundert Ostereier in unseren Firmenfarben besorgt - und zwar ganz im Sinne unserer Firmenphilosophie von einem regionalen HĂŒhnerhalter! Auf diesem Wege ein großes Danke an unser Team fĂŒr den großartigen Einsatz in nicht immer einfachen Zeiten.

28. MĂ€rz 2022

Spatenstich

fĂŒr den Neubau der BĂ€ckerei BrĂ€uer im INKOBA Hirschbach

Es ist ein Meilenstein in der Firmengeschichte des Familienunternehmens: Im INKOBA-Gewerbegebiet an der B38 in Hirschbach entsteht der neue Firmenstandort der BÀckerei BrÀuer. Das GebÀude wird moderne, nachhaltige Technik mit optimalen Arbeitsbedingungen verbinden.

Mehr Platz fĂŒr die Produktion und eine Modernisierung der RĂ€umlichkeiten: Das seien die HauptgrĂŒnde fĂŒr den Neubau der BĂ€ckerei BrĂ€uer, sagt EigentĂŒmer Martin BrĂ€uer. „Wir sind am Standort in Reichenthal an unsere Grenzen gestoßen, weshalb wir uns fĂŒr den Neubau entschieden haben.“ Das passende GrundstĂŒck hat man im Gewerbegebiet von Hirschbach gefunden: „Wir wollten unbedingt in der NĂ€he bleiben“, sagt der BĂ€ckermeister, der sich RegionalitĂ€t und Nachhaltigkeit nicht nur beim Brot backen zu Herzen nimmt. Auch das neue BetriebsgebĂ€ude kann mit moderner und nachhaltiger Technik aufwarten.

Biomasse und PV-Anlage

Beheizt wird das neue GebĂ€ude mittels Hackschnitzelheizung, wobei die Biomasse aus der Region bezogen wird. Außerdem wird man man die AbwĂ€rme der Backöfen mittels WĂ€rmerĂŒckgewinnung fĂŒr Heizung und Warmwassererzeugung nĂŒtzen. Am Dach wird eine leistungsstarke Photovoltaik-Anlage installiert, mit der man kĂŒnftig einen großen Teil des Strombedarfs aus eigener, umweltfreundlicher Produktion decken kann. „Der Umwelt- und Nachhaltigkeitsgedanke ist uns Ă€ußerst wichtig. Das haben wir in die Planung des neuen GebĂ€udes stark einfließen lassen“, sagt der Bauherr.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in der neuen Backstube optimale Arbeitsbedingungen vorfinden. „Mit dem Neubau können wir moderne und attraktive ArbeitsplĂ€tze bieten. Die AblĂ€ufe in der BĂ€ckerei werden weiter optimiert und noch effizienter. Damit können wir uns noch besser auf das konzentrieren, was wir richtig gut können: Aus sorgfĂ€ltig ausgewĂ€hlten, regionalen Zutaten hochwertiges Brot und GebĂ€ck zu backen“, freut sich Martin BrĂ€uer. Die Fertigstellung der neuen Backstube und der Umzug ins neue GebĂ€ude sind fĂŒr das FrĂŒhjahr 2023 geplant.

Kapl Bau als Partner aus der Region

Bei der Vergabe der Bauarbeiten hat man mit Kapl Bau einen Partner aus der Region gefunden, der ĂŒber viel Erfahrung in der Planung und Realisierung von komplexen und schĂŒsselfertigen Gewerbeobjekten verfĂŒgt. Das Traditionsunternehmen aus Bad Leonfelden hat als Totalunternehmer das Projekt vom ersten Entwurf ĂŒber die gesamte Behördenabwicklung begleitet. WĂ€hrend der BauausfĂŒhrung ĂŒbernimmt Kapl sĂ€mtliche Gewerke bis auf BĂ€ckereitechnik und BĂŒroeinrichtung. Baumeister-, Spengler- und Dachdeckerarbeiten fĂŒhrt Kapl Bau dabei selbst aus, fĂŒr alle anderen TĂ€tigkeiten greift man auf ein bewĂ€hrtes Netzwerk an regionalen Partnern zurĂŒck. „Wir haben bereits etliche vergleichbare Projekte umgesetzt. WĂ€hrend wir uns um einen reibungslosen Ablauf auf der Baustelle kĂŒmmern, können sich unsere Kunden auf ihre Kernkompetenz – die FortfĂŒhrung ihrer GeschĂ€fte – konzentrieren“, erklĂ€rt Kapl-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Alexander Gruber. Dass man im MĂŒhlviertel ein gefragter Partner ist, freut ihn besonders: „Fast alle Mitarbeiter kommen aus der Umgebung, wir beziehen Baustoffe wenn möglich von regionalen Partnern und achten bei großen und kleinen Dingen auf RegionalitĂ€t und Nachhaltigkeit. Das wird auch von unseren Kunden geschĂ€tzt.“

25. MĂ€rz 2022

BetriebsfĂŒhrung

fĂŒr Junge Wirtschaft und Frau in der Wirtschaft Urfahr-Umgebung

In Kooperation mit der "Jungen Wirtschaft" und "Frau in der Wirtschaft" Urfahr-Umgebung durften wir am Donnerstag, 24. MĂ€rz, ĂŒber 50 Personen aus der regionalen Wirtschaft zu einer Betriebsbesichtigung willkommen heißen.

Nach BegrĂŒĂŸung und Empfang in unserem BĂŒrogebĂ€ude gab es zum "AufwĂ€rmen" eine kurzweilige EinfĂŒhrung in die Welt des Online-Marketings von GeschĂ€ftsfĂŒhrer Thomas Fleischanderl von der eMAGNETIX Online Marketing GmbH. Danach stellte unser Chef Alexander Gruber unseren Besucherinnen und Besuchern die Firma Kapl Bau vor. Nach der PrĂ€sentation im BĂŒro stand zum Abschluss des offiziellen Teils noch ein Rundgang durch unsere PrĂ€sentationshallen am Programm. Mit Musik von "Vierstern" und einem Buffet vom Ziegelstadl ließen wir den Abend ausklingen.

Danke an alle Beteiligten fĂŒr die ausgezeichnete Kooperation und die gelungene Veranstaltung: Birgit Wolfmair und Birgit Katzmayr (Frau in der Wirtschaft), Martin Peter Weixlbaumer (Junge Wirtschaft UU), Franz Tauber (Bezirksstellenleiter WKO UU), Thomas Fleischanderl (eMagnetix) und allen anderen helfenden HĂ€nden.

Fotos gibt es auch auf unserer Facebook-Seite

22. MĂ€rz 2022

Jobweek

Kapl Bau prÀsentiert sich als Arbeitgeber

Auch wir sind bei der Jobweek 2022 mit von der Partie! Bei der von der OÖ Wirtschaftskammer ins Leben gerufenen Veranstaltung gibt es verschiedene Möglichkeiten, unseren Betrieb kennenzulernen: Beim Schnuppern, bei einem Tag der offenen TĂŒr und bei exklusiven BaustellenfĂŒhrungen.

Die Jobweek findet von 28. MĂ€rz bis 1. April statt. In diesem Zeitraum bieten wir auch die Möglichkeit, zu uns "Probeschnuppern" zu kommen. Interessierte Jugendliche nehmen wir gerne fĂŒr einen (oder auch mehrere) Tage auf die Baustelle mit. Dort bekommen sie einen Eindruck, was sie als Spengler, Hochbauer oder Zimmerer erwartet.

Am Donnerstag, den 31. MĂ€rz, bieten wir die Möglichkeit fĂŒr eine exklusive BaustellenfĂŒhrung: Und zwar bei der Großbaustelle fĂŒr das neue Hotel neben der Messehalle in Freistadt. Unsere Bauleiter und Techniker stehen zur VerfĂŒgung fĂŒr Fragen und informieren ĂŒber dieses aufsehenerregende Projekt. FĂŒr das leibliche Wohl ist selbstverstĂ€ndlich gesorgt.

Am Freitag, den 1. April, steht als Abschluss der Jobweek ein Tag der offenen TĂŒr am Programm. Wir zeigen Ihnen gerne unseren neuen Standort in Bad Leonfelden, der mit Top-Arbeitsbedingungen und modernen Produktionshallen aufwarten kann. Bei den gefĂŒhrten RundgĂ€ngen um 9:00, 11:00, 13:00 und 15:00 Uhr gibt es Einblicke in unser BĂŒrogebĂ€ude, die Holzbauhalle inklusive Abbundanlage und die Spenglereihalle mit modernsten Metallbearbeitungsmaschinen. Unser Team ist den ganzen Tag fĂŒr Ihre Anliegen und Fragen da.

Weitere Infos und Anmeldung zu den Veranstaltungen:

Jobweek

01. MĂ€rz 2022

Lehrlingsausflug

Besichtigung der Westring-Baustelle und rasante Kart-Action

Interessante Einblicke in die AblĂ€ufe bei einer der grĂ¶ĂŸten Baustellen des Landes und rasante Action standen beim Lehrlingsausflug von Kapl Bau am Programm. Die 50 Lehrlinge konnten zuerst die Baustelle der A26 (Westring) in Linz besichtigen, bevor es zum Kartfahren in den Rotax Max Dome ging.  

Das notwendige technische Knowhow und die logistische Abwicklung der Westring-Baustelle beeindruckte nicht nur die 50 Lehrlinge von Kapl, sondern auch ihre Ausbildner. Bei der exklusiven FĂŒhrung durch die Asfinag gab es viele sehr interessante Einblicke in die AblĂ€ufe eines solchen Großprojekts.  

Als zweites Highlight des Kapl-Lehrlingsausflugs stand am Nachmittag der Besuch des Rotax Max Dome in Linz am Programm. Das gesamte Areal wurde angemietet, um das ultimative Racefeeling voll auskosten zu können. Auf der zweistöckigen E-Kart-Bahn gab es heiße Rad-an-Rad-Duelle, wĂ€hrend im Gameroom auf hochmodernen Simulatoren ein aufregendes virtuelles Fahrerlebnis geboten wurde.  

„Der Lehrlingsausflug ist immer ein Highlight fĂŒr unsere jungen Mitarbeiter. Solche gemeinsamen Erlebnisse schweißen zusammen, sind eine coole Abwechslung und fördern den Teamgeist“, sagt Lehrlingsbetreuer Manfred Eckerstorfer.

01. MĂ€rz 2022

BVH Berg-Wels

ReihenhÀuser in Holzriegel-Bauweise von Kapl Bau

Seit JĂ€nner lĂ€uft in unserer Holzbauhalle die Vorfertigung fĂŒr ein spezielles Projekt: In Wels werden fĂŒr unser Schwesterunternehmen Compact Immobilien insgesamt 36 ReihenhĂ€user entstehen – in ökologisch nachhaltiger Holzriegelbauweise.  

Die Vorarbeiten unserer Maurer und Hochbauer fĂŒr den ersten Bauabschnitt wurden bereits im vergangenen Jahr abgeschlossen: Sie haben die Fundamente fĂŒr den ersten Teil der neuen Reihenhaussiedlung in Wels errichtetet. Seit dem Jahreswechsel wird am Kapl-Standort in Bad Leonfelden abgebunden, seit Ende JĂ€nner lĂ€uft die Vorfertigung in der Holzbauhalle und in knapp zwei Wochen ist Montagebeginn fĂŒr den ersten Bauabschnitt. In den nĂ€chsten Monaten werden dann insgesamt 20 dreigeschossige HĂ€user (2 Voll-, 1 Dachgeschoss) von unseren Zimmerern aufgestellt. Die restlichen 16 ReihenhĂ€user werden im Jahr 2023 folgen.  

Das Besondere bei diesem Projekt ist der sehr hohe Vorfertigungsgrad: Die WĂ€nde sind gedĂ€mmt, Fenster und Fassade werden bereits in unserer Holzbauhalle montiert und die Dachelemente sind fertig gelattet, wenn sie auf die Baustelle kommen. Sogar die StiegenhĂ€user werden bei uns als Fertigteil vorproduziert. Wenn die Wand-, Decken- und Dachelemente montiert sind, muss auf der Baustelle nur noch das Dach gedeckt werden, ansonsten ist die AußenhĂŒlle komplett fertig. Eine weitere Besonderheit sind die Brettsperrholzdecken in SichtqualitĂ€t.  

Um dieses Projekt möglichst effizient abwickeln zu können, bedarf es einer sehr guten Arbeitsvorbereitung und einer exzellenten Abstimmung zwischen Techniker im BĂŒro, dem Team in der Holzbauhalle und der Montage-Mannschaft auf der Baustelle. Um die Planung und Vorbereitung kĂŒmmert sich unser Techniker-Team um Bauleiter Paul Oberfichtner, unserer erfahrener Polier Gerald Schoissengeier ist mit sechs Mitarbeitern fĂŒr die Vorfertigung zustĂ€ndig und auf der Baustelle wird unser junger Vorarbeiter Michael Feilmayr mit seiner Mannschaft die ReihenhĂ€user montieren.  

Sobald die Montage lÀuft, werden wir euch mit weiteren Infos zu diesem speziellen Bauvorhaben versorgen.

Weitere Fotos gibt es auf unserer Facebook-Seite

23. Februar 2022

Lernen lernen

Weiterbildungs-Workshop fĂŒr unsere 50 Lehrlinge

„Lernen lernen“ war am 21. und 22. Februar das Motto eines Workshops fĂŒr unsere 50 Lehrlinge, die sich dazu in mehrere kleine Gruppen aufteilten. Dieses heiße Thema ist nicht nur fĂŒr die Berufsschule relevant – unsere Lehrlinge genießen auch nach dem Lehrabschluss viele Weiterbildungsmöglichkeiten. So haben sie das nötige RĂŒstzeug, damit das Lernen leichter fĂ€llt und auch die Motivation noch weiter steigt.

23. Dezember 2021

Ehrung fĂŒr Lehrlinge

FĂŒr Leistungen in Berufsschule und bei der LehrabschlussprĂŒfung

Wir durften vor Weihnachten noch unsere Lehrlinge zu einer kleinen Feierstunde einladen. Alle, die in der Berufsschule und/oder bei der LehrabschlussprĂŒfung einen guten oder ausgezeichneten Erfolg verbuchten, wurden von GeschĂ€ftsfĂŒhrer Alexander Gruber und Lehrlingsbeauftragtem Manfred Eckerstorfer geehrt. Und das waren insgesamt 37 (!!!) junge Burschen, die aber leider nicht alle anwesend sein konnten.  

Wir sind stolz auf unsere jungen und fleißigen Mitarbeiter! Weiter so!

14. Dezember 2021

KlimabĂŒndnis

Kapl Bau ist offiziell Partner des KlimabĂŒndnis Österreich

Kapl Bau ist nun offizieller Partner des KlimabĂŒndnis Österreich. Mit dieser Partnerschaft geht die Verpflichtung einher, sich im Bereich Klima- und Umweltschutz zu verbessern und sich selbst Ziele dahingehend zu stecken. Wir haben diese Ziele fĂŒr uns unter anderem im Rahmen eines gemeinsamen Workshops Anfang November mit insgesamt mehr als 20 Kolleginnen und Kollegen erarbeitet.

Nachhaltigkeit und Klimaschutz werden immer wichtiger. In der Unternehmensgruppe Holzhaider-Kapl-Compact ist nachhaltiges Handeln tief in den Unternehmen verwurzelt. FĂŒr Wolfgang Holzhaider, EigentĂŒmer der Unternehmensgruppe mit mittlerweile ca. 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, steht fest, dass sich die Wirtschaft der Herausforderung Klimawandel stellen muss: „Unser Engagement in diesem Bereich sehe ich als gesellschaftliche Verpflichtung aus Respekt vor der Umwelt und der Gesellschaft. Wir als Unternehmen wollen unseren Beitrag zum ressourcenschonenden Handeln sowie zu einem nachhaltigen und wertschĂ€tzenden Miteinander leisten. Und das mit Hausverstand.“

Von Photovoltaik bis Papier

In manchen Bereichen ist man bereits sehr gut aufgestellt, was Nachhaltigkeit und UmweltvertrĂ€glichkeit betrifft: Das neue FirmengebĂ€ude von Kapl Bau wird etwa mit Biomasse beheizt, die aus Abbruch- und Restbauholz gewonnen wird. Auf den DĂ€chern ist eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 200 kWp installiert, zudem ist die gesamte Beleuchtung am FirmengelĂ€nde in LED-Technik realisiert worden. Auch der Umstieg in Richtung ElektromobilitĂ€t wurde in Angriff genommen: „Wir haben fĂŒr unsere Bauleiter fĂŒnf Elektroautos angeschafft, bis zum FrĂŒhjahr kommen noch weitere 15 hinzu. Auf unseren ParkplĂ€tzen haben wir dafĂŒr bereits die entsprechende Lade-Infrastruktur mit insgesamt zehn Ladepunkten geschaffen“, sagt Kapl-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Alexander Gruber. Auch an kleineren Stellschrauben habe man gedreht: „Wir verwenden nur mehr nachhaltig hergestelltes Drucker- und Hygienepapier, werden beim Kaffee im BĂŒro auf Fair Trade-Waren umsteigen und beziehen unsere Arbeitskleidung von österreichischen Firmen und nicht von Billig-Produzenten aus Fernost.“ Seit Kurzem ist Kapl Bau zudem KlimabĂŒndnis-Betrieb und damit Mitglied im europaweit grĂ¶ĂŸten Klimaschutz-Netzwerk: „Damit verpflichten wir uns selbst zur Umsetzung von Klimaschutz-Maßnahmen.“

Weitere Infos gibt es auf unserer Seite beim KlimabĂŒndnis:

Kapl Bau beim KlimabĂŒndnis

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Weiter