Logo Weissel

Der LUX Tower

Der LUX Tower wird kĂŒnftig nicht nur das Erscheinungsbild des Linzer Bahnhofsviertels sichtbar beeinflussen, er sticht auch aus allen bisherigen AuftrĂ€gen der Firma Kapl Bau heraus: Es ist der grĂ¶ĂŸte Einzelauftrag in der bisherigen Geschichte des MĂŒhlviertler Traditionsunternehmens. Insgesamt werden 50 Millionen Euro in das Projekt investiert.

Gemeinsam mit der Firma Weissel hat Kapl Bau den Zuschlag fĂŒr die Teil-Generalunternehmerarbeiten am Projekt LUX Tower bekommen und wird diese in einer Arbeitsgemeinschaft umsetzen. Die Rahmenbedingungen des Projekts werden deutlich, wenn man einige Zahlen dazu kennt: Der LUX Tower entsteht auf einer FlĂ€che von ca. 1000 Quadratmetern in der direkten Nachbarschaft des Power Towers der Energie AG und der Arbeiterkammer. Mit 21 Stockwerken ĂŒber der Erde und einer Traufenhöhe von 81 Metern wird das Hochhaus eines der höchsten GebĂ€ude von Linz. 26 Monate lang werden durchschnittlich etwa 30 Arbeiter von Kapl Bau und Weissel auf dieser Baustelle arbeiten. Nach der Fertigstellung werden mehr als 120 Wohnungen, BĂŒros und GeschĂ€ftsflĂ€chen im LUX Tower zu finden sein. Eines der absoluten Highlights ist eine GrĂŒnebene im vierten Stock, auf der sich unter anderem ein Kinderspielplatz und eine Begegnungszone befinden werden.

SpektakulÀre Bauarbeiten

Die Bauarbeiten selbst werden ebenso spektakulĂ€r wie das Ergebnis. Das gesamte Hochhaus wird auf knapp 400 sogenannte „GrĂŒndungspfĂ€hle“ gestellt. Diese PfĂ€hle reichen bis zu 14 Meter tief in den Untergrund, haben einen Durchmesser von ca. 60 Zentimeter, werden mit entsprechender Eisenbewehrung versehen und anschließend ausbetoniert. Sie tragen dann die betonierte Bodenplatte, die fast eineinhalb Meter dick ist. Das eigentliche Hochhaus wird dann auf diese Bodenplatte gestellt – und zwar in bewĂ€hrter Stahlbeton-Skelettbauweise mit Ziegelausmauerungen im Außenbereich. Das Innenleben des LUX Towers wird grĂ¶ĂŸtenteils in Trockenbauweise entstehen. WĂ€hrend der LUX Tower Stockwerk um Stockwerk wachsen wird, werden gleichzeitig schon Arbeiten im Innenbereich durchgefĂŒhrt. Dazu werden immer wieder Zwischendecken abgedichtet, damit man in den Geschoßen darunter schon mit dem Trockenbau beginnen kann.

Kapl Bau mit Fachkompetenz und Manpower

Dass mit Kapl Bau ein MĂŒhlviertler Traditionsunternehmen an der Entstehung eines solchen Leuchtturm-Projekts tatkrĂ€ftig mitwirkt, freut GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johann Amerstorfer besonders: „Der Zuschlag fĂŒr das Projekt zeigt, dass bei Kapl Bau sowohl die fachliche Kompetenz als auch die notwendige Manpower vorhanden ist, um solche Projekte angehen zu können.“

Hinter dem Projekt steht eine Reihe von privaten Investoren, an der Spitze der Linzer Immobilien-Unternehmer Christian Deutschbauer, der ehemalige Strabag-Manager Roland Jurecka und der MĂŒhlviertler Ingenieur Gerold Letzbor. Geplant wurde das Hochhaus vom ArchitekturbĂŒro Riepl & Riepl. Wer an einer Wohnung im LUX Tower interessiert ist, der kann ĂŒbrigens jetzt schon zuschlagen: Man hat die Wahl zwischen modernen Einzimmerwohnungen („Studios“) oder 2-, 3- und 4-Zimmerwohnungen zwischen 40 und 170 Quadratmeter FlĂ€che.

LUX Tower

Logo Weissel

Webcam

Ansichten

  • Ein besonderes Highlight wird die begrĂŒnte Begegnungszone im vierten Stock inklusive Kinderspielplatz.

  • Über 120 Wohneinheiten - Studios, 2-,3-,4-Zimmer-Wohungen und 2 PenthĂ€user - werden im LUX Tower untergebracht. Und das mitten im Linzer Bahnhofsviertel.

  • Der LUX Tower liegt nur wenige Gehminuten vom Linzer Zentrum entfernt in unmittelbarer NĂ€he zum Hauptbahnhof.

  • Auch innen werden die Wohnungen modernsten Standards entsprechen.

  • Auch innen werden die Wohnungen modernsten Standards entsprechen.

  • Auch innen werden die Wohnungen modernsten Standards entsprechen.

  • In den unteren beiden Geschossen werden auch einige GeschĂ€ftslokale untergebracht.