News

24. Oktober 2017

GUUTE Lehrlingsshow

Unsere Lehrlinge prÀsentierten ihre Berufe

Vor vollem Haus haben unsere beiden Lehrlinge Elias MittermĂŒller (Maurer/Schalungsbauer) und Simon Wiesmayr (Zimmerer) ihre Lehrberufe bei der GUUTE Lehrlingsshow im Schnopfi-Stadl in Oberneukirchen prĂ€sentiert. Diesem Auftritt vor hunderten interessierten SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern waren in den letzten Wochen intensive Vorbereitungen vorausgegangen.  

Ende September trafen sich Lehrlinge von verschiedenen Firmen zum ersten Mal in den RĂ€umlichkeiten der Wirtschaftskammer in Linz zu einem Rhetorik- und PrĂ€sentationstraining. Dort wurde unter professioneller Anleitung geĂŒbt, wie man Inhalte richtig zum Publikum transportiert und wie man mit Lampenfieber umgeht. Dann machten sich Elias und Simon Gedanken, wie sie ihre Lehrberufe am besten vorstellen könnten. Bei der Generalprobe konnten sie diese PrĂ€sentation bereits auf der BĂŒhne und mit Mikrofon halten.

Am „Tag der Wahrheit“ war der Schmopfi-Stadl schließlich bis auf den letzten Platz gefĂŒllt. Doch Elias und Simon meisterten ihre Aufgabe souverĂ€n und konnten den SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern, Eltern und Unternehmern einen lebendigen Einblick in ihre Berufe verschaffen.

Die GUUTE Lehrlingsshow war eine Win-Win-Situation fĂŒr alle Beteiligten: Zum einen waren die Vorbereitungen, Trainings und die PrĂ€sentation vor Publikum interessant, herausfordernd und lehrreich fĂŒr unsere beiden Lehrlinge, zum anderen konnten viele interessierte SchĂŒlerinnen und SchĂŒler aus erster Hand ĂŒber unsere Lehrberufe informiert werden. Danke an den GUUTE Verein, Personalentwicklerin Regina Göpfert und die Wirtschaftskammer fĂŒr die Organisation und Abwicklung dieser tollen Veranstaltung.

18. Oktober 2017

Bundeslehrlingsbewerb

Beachtlicher Leistung: Platz 4 fĂŒr Michael Feilmayr

Nachdem sich Michael Feilmayr mit dem Sieg bei den Landesmeisterschaften der Dachdecker-Lehrlinge fĂŒr den Bundesbewerb qualifizieren konnte, durfte er zu diesen VergleichswettkĂ€mpfen nach Bregenz reisen.

Beim Bewerb selber war er leider nicht vom GlĂŒck verfolgt – nach anfĂ€nglichen MissverstĂ€ndnissen musste er noch einmal komplett von vorne beginnen. Trotzdem reichte es in der Endabrechnung noch zum beachtlichen 4. Platz. Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns, so geschickte Facharbeiter in unserer Firma zu haben!  

24. September 2017

Lehrlingsbaustelle

Spatenstich und Start der Bauarbeiten

Beim von Kapl Bau in Zusammenarbeit mit der Bezirksrundschau Urfahr-Umgebung durchgefĂŒhrten Gewinnspiel „Lehrlingsbaustelle 2017“ entschied sich die Jury fĂŒr das Projekt der Familie AtzmĂŒller aus Bad Leonfelden. Vor kurzem haben die Bauarbeiten fĂŒr den Pool und die GartenhĂŒtte begonnen.  

Umgesetzt wird das Projekt von Lehrlingen aus verschiedenen Fachbereichen unter fachkundiger Anleitung eines Polieres. Dabei können die jungen Mitarbeiter der Firma Kapl zeigen, was sie bereits gelernt haben. GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johann Amerstorfer hĂ€lt große StĂŒcke auf seine Lehrlinge: „Sie sind topmotiviert und ĂŒbernehmen bereits Verantwortung auf der Baustelle. Außerdem können sie aus so einem Projekt viel Nutzen fĂŒr ihre Ausbildung schöpfen.“  

Aktuell sind Polier Benjamin Pirngruber und die Maurer-Lehrlinge Simon Stadlbauer, Simon Eckerstorfer und Gregor Preining auf der Baustelle. Dass sie krĂ€ftig anpacken können, sieht man bereits: Nach den Baggerarbeiten wurden gleich die Sohlen von Pool und Gartenhaus geschalt und betoniert.  

Die Fertigstellung des Projekts „Lehrlingsbaustelle“ ist fĂŒr das FrĂŒhjahr 2018 geplant. Bis dahin werden auch noch Lehrlinge aus den Sparten Holzbau und Spenglerei ihr Können auf dieser Baustelle zeigen.

08. September 2017

Sieg fĂŒr Team Kapl

Mixed Team gewinnt beim Businesslauf

Dass wir nicht nur auf der Baustelle schnell sind, haben unsere Mitarbeiter beim Businesslauf der Wirtschaftskammer Oberösterreich bewiesen. Das Team Kapl Bau 1 mit Michaela Böcksteiner, Johannes Faschinger und Manfred Eckerstorfer konnte den Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen.

Insgesamt nahmen vier Teams von Kapl Bau am Businesslauf teil. Ewald Hauzenberger, Gerhard Nimmervoll und Andreas Pötscher bildeten das Team Kapl Bau 2, Rosa Nimmvervoll, Sylvia Oyrer und Natascha Seyr das Damen-Team Kapl Bau 3 und Alois Niedermayr, Tobias PĂŒhringer und Gottfried Nimmervoll die Mannschaft Kapl Bau 4.  

Gratulation allen Teilnehmern zu den erbrachten Leistungen!

04. September 2017

Neue Lehrlinge

13 junge Menschen beginnen ihre Berufslaufbahn bei Kapl Bau

13 kĂŒnftige Facharbeiter haben mit 1. September ihre Ausbildung bei Kapl Bau begonnen. Damit sind beim Traditionsunternehmen aus Bad Leonfelden aktuell 37 Lehrlinge in verschiedenen Lehrberufen in Ausbildung.  

FĂŒnf Maurer und jeweils vier Spengler und Zimmerer sind mit Anfang September in das Berufsleben eingestiegen und absolvieren in den nĂ€chsten drei bzw. vier Jahren ihre Ausbildung bei Kapl Bau. Einige von ihnen haben sich fĂŒr eine Doppellehre entschieden und kombinieren zwei Berufe, etwa Maurer und Schalungsbauer oder Zimmerer und Dachdecker.  

Der Lehrlingsbeauftragte bei Kapl Bau, Baumeister Manfred Eckerstorfer, freut sich ĂŒber den FachkrĂ€fte-Nachwuchs: „Wir setzen seit vielen Jahren auf eine hohe QualitĂ€t in Sachen Lehrlingsausbildung. Wer bei uns die Lehre erfolgreich abschließt, dem stehen im Anschluss viele Möglichkeiten offen. Viele FĂŒhrungspositionen bei Kapl Bau sind heute von Personen besetzt, die ihre Karriere als Lehrling bei uns begonnen haben.“ Der gute Ruf von Kapl Bau als ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb spiegelt sich auch im großen Einzugsgebiet wider: Die neuen Lehrlinge kommen nicht nur aus Bad Leonfelden und den Nachbargemeinden, sondern auch aus Gallneukirchen, Walding oder dem Bezirk Freistadt.  

GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johann Amerstorfer streicht ebenso die Bedeutung der Lehrlingsausbildung heraus: „Bestens ausgebildete Facharbeiter sind das Fundament fĂŒr unseren Erfolg als Unternehmen. Deshalb ist uns die Lehrlingsausbildung ein besonders wichtiges Anliegen.“ Dass die Lehrlinge bei Kapl Bau bestens ausgebildet werden, zeigen unter anderem die Erfolge bei verschiedenen Wettbewerben. So konnte erst vor wenigen Wochen Michael Feilmayr den Landeslehrlingswettbewerb der Dachdecker gewinnen. Er ist ĂŒbrigens einer von acht Facharbeitern, die vor kurzem ihre Lehre erfolgreich abgeschlossen und sich in den vergangenen Jahren das ideale RĂŒstzeug fĂŒr ihre weitere berufliche Karriere geholt haben.

29. August 2017

Familie unterstĂŒtzt

Holzbank fĂŒr den guten Zweck versteigert

Im vergangenen Herbst hat unser langjĂ€hriger Mitarbeiter Josef Kaar den Kampf gegen eine heimtĂŒckische Krankheit verloren. Er hinterließ seine Frau Katharina und die beiden Kinder Josefina und Eleonora. Bei der Eröffnung der neuen Holzbauhalle wurde eine rustikale hölzerne Sitzgarnitur versteigert. Der Erlös kommt den beiden MĂ€dchen zugute.  

Sigrid und Rupert Weichselbaumer von der gleichnamigen Installateurfirma aus Bad Leonfelden haben die Garnitur um einen namhaften Betrag ersteigert. Unser Holzlieferant SECA hat diesen Betrag noch etwas aufgebessert. KĂŒrzlich wurde das Geld an Katharina ĂŒbergeben und die Sitzgarnitur an die neuen Besitzer geliefert.  

GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johann Amerstorfer gab der jungen Familie im Namen der gesamten Firma Kapl die besten WĂŒnsche mit auf den Weg und bedankte sich bei Sigrid und Rupert Weichselbaumer nochmals ganz herzlich fĂŒr ihre Spende.

09. August 2017

Holzbauhalle eröffnet

Sparte Holzbau ist bereits an den neuen Standort ĂŒbersiedelt

Nach knapp 13 Monaten Bauzeit ist das erste große GebĂ€ude am neuen BetriebsgelĂ€nde von Kapl Bau fertiggestellt und bezogen: Die Holzbauhalle wurde Ende Juli im Rahmen des Lagerfests feierlich eröffnet. GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johann Amerstorfer und Holzbau-Spartenchef Walter Mitterbaur freuen sich, dass man wie geplant schon im Sommer umziehen konnte. Auch Firmeninhaber Wolfgang Holzhaider gratulierte zum raschen Baufortschritt.

BĂŒrgermeister Alfred Hartl strich in seiner Rede den Stellenwert von Kapl Bau als wirtschaftliches Aus- hĂ€ngeschild von Bad Leonfelden und wichtiger Arbeitgeber in der Region hervor. Pfarrer Pater Michael Wolfmair bat zum Abschluss des offiziellen Teils um Gottes Segen. Anschließend wurde beim Lagerfest der Auftakt zum Betriebsurlaub von der gesamten Belegschaft gefeiert.

Die neue Abbundanlage ist schon seit mehreren Wochen in Betrieb, mittlerweile wurden auch sĂ€mtliche anderen Maschinen in die neue Halle ĂŒbersiedelt. Nach dem Betriebsurlaub, der mit 13. August endet, werden sĂ€mtliche Vorfertigungsarbeiten der Zimmerleute am neuen Standort erfolgen.

Wir wĂŒnschen unseren Mitarbeitern noch schöne Urlaubstage und allen Kunden und GeschĂ€ftspartnern noch eine schöne Urlaubszeit.

Alle Foto von der Eröffnung gibt es hier:

Fotogalerie Eröffnung Holzbauhalle

06. Juli 2017

Bester Lehrling

Michael Feilmayr siegt beim Lehrlingslandeswettbewerb

Auch heuer hat wieder ein Lehrling der Kapl Bau GmbH beim Landeslehrlingswettbewerb zugeschlagen: Michael Feilmayr holte sich beim Bewerb der Dachdecker den 1. Rang und darf somit am Bundeslehrlingswettbewerb teilnehmen.  

Mit diesem Erfolg hat Michael, der eine Doppellehre zum Zimmerer und Dachdecker absolviert, der langen Liste an Erfolgen von Kapl Bau-Lehrlingen bei verschiedensten VergleichswettkĂ€mpfen ein weiteres Kapitel hinzugefĂŒgt. Fast jedes Jahr dĂŒrfen wir uns ĂŒber großartige Erfolge unserer Lehrlinge freuen – und das nicht nur bei Landes- und Bundesbewerben, auch bei Weltmeisterschaften gab es schon zahlreiche Top-Platzierungen bis hin zum Weltmeistertitel.  

Holzbau-Chef Walter Mitterbaur freut sich ĂŒber den Sieg: „Wir gratulieren Michael recht herzlich und freuen uns, dass wir so gute und ehrgeizige Lehrlinge unter uns haben.“

Als Dankeschön gab es nicht nur herzliche Gratulationen, sondern auch eine PrĂ€mie von GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johann Amerstorfer und einen Gutschein der Firma WĂŒrth.

03. Juli 2017

Kapl Radevent 2017

Über 70 Teilnehmer waren bei der 2. Auflage dabei.

Vergangenen Freitag, den 30. Juni, lud Kapl Bau gemeinsam mit den Partnerfirmen Holzhaider und Compact zur 2. Auflage des Radevents ein. Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr gab es heuer sogar noch mehr Teilnehmer: Über 70 Radfahrerinnen und Radfahrer starteten vom Hotel Falkenteiner auf eine schöne Runde rund um Bad Leonfelden.  

Vor dem Start der Radtour konnte man sich noch am FrĂŒhstĂŒcksbuffet im Hotel Falkensteiner fĂŒr die kommende Herausforderung stĂ€rken. Außerdem wurden noch die Raddressen im Kapl-Design an jene Teilnehmer ausgegeben, die heuer zum ersten Mal dabei waren.  

Nach der BegrĂŒĂŸung durch Kapl-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johann Amerstorfer wurde pĂŒnktlich um 10 Uhr gestartet. Über die Nordflanke des Sternsteins ging es der tschechischen Grenze entlang bis nach Guglwald, wo die erste Labstation wartete. Anschließend bewegte sich der Tross weiter zum Gasthaus Freller in Piberschlag, wo Mittagsrast gemacht wurde. Danach ging es ĂŒber Vorderweißenbach, Stumpten und Brunnwald wieder zurĂŒck nach Bad Leonfelden.  

Nicht nur Kunden, Partner und Mitarbeiter der Firmen Kapl, Holzhaider und Compact waren heuer beim Radevent mit dabei, auch zwei sportliche AushĂ€ngeschilder der Region begleiteten uns auf der Tour. Gerhard Sturmbauer und Peter Brandstetter werden heuer als „Team Kapl“ die Race around Austria Challenge bestreiten. Dabei sind ca. 580 km nonstop rund um Oberösterreich zu bewĂ€ltigen. Die beiden Sportler gaben nicht nur wertvolle Tipps zu Fahrtechnik, Sitzposition und Training, sondern kĂŒmmerten sich auch um einige technische Defekte und Platten, die zu beheben waren.  

Nach dem sportlichen Teil folgte der gemĂŒtliche: Wie schon im Vorjahr verwöhnte Gerhard Keplinger von der Grillschule Bad Leonfelden die Gaumen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Lachs, Spareribs und weiteren SpezialitĂ€ten. So ließ man den Abend in gemĂŒtlicher AtmosphĂ€re ausklingen.   Wir bedanken uns fĂŒr die zahlreiche Teilnahme und die positiven RĂŒckmeldungen. Unser Tourguide Heinz Gruber – auch ihm sei ein großes „Danke“ gesagt – ist schon am AustĂŒfteln einer schönen Runde fĂŒr nĂ€chstes Jahr. Wir freuen uns bereits auf die 3. Auflage des Kapl Radevents 2018.  

Zur Fotogalerie

27. Juni 2017

Deckengleiche gefeiert

Rascher Baufortschritt beim LUX Tower

Mit der Decke ĂŒber der GrĂŒnebene hat man auf der Baustelle des LUX-Tower einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht. Ab jetzt folgen jene Stockwerke, in denen spĂ€ter einmal Wohnungen untergebracht sein werden. Dabei wird das neue Hochhaus im Linzer Bahnhofsviertel noch krĂ€ftig wachsen: Fast 20 Stockwerke werden von nun an noch gebaut.  

Stockwerk fĂŒr Stockwerk wird der LUX Tower in den nĂ€chsten Monaten weiter in die Höhe wachsen. Etwa alle sieben Arbeitstage wird mit einem neuen Geschoß begonnen. Dabei ist eine perfekt funktionierende Logistik besonders gefragt: Alle benötigten Materialien mĂŒssen rechtzeitig auf der Baustelle sein. Nachdem man im innerstĂ€dtischen Bereich nur begrenzte LagerkapazitĂ€ten zur VerfĂŒgung hat, muss alles zur richtigen Zeit bestellt und angeliefert werden. Der Materialtransport auf der Baustelle wird von den beiden KrĂ€nen ĂŒbernommen. Zum Betonieren kommt etwa ein zwei Kubikmeter fassender KrankĂŒbel zum Einsatz.  

Im Schnitt sind momentan etwa 20 Mann der ARGE Kapl Bau und Weissel tĂ€glich auf der Baustelle im Einsatz. Dieser Personalstand wird bis zur Fertigstellung des Rohbaus (voraussichtlich Februar 2018) relativ gleich bleiben. Zur Deckengleiche wurden alle Arbeiter zu Speis und Trank eingeladen. Dabei bedankte sich GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johann Amerstorfer bei ihnen fĂŒr ihren vorbildlichen Einsatz.  

Durch das rasche Wachsen des LUX Tower muss auch der Standort unserer Webcam verlegt werden. Wir hoffen, in den nÀchsten Tagen wieder aktuelle Bilder liefern zu können.

20. Juni 2017

Lehrlingsbaustelle 2017

Die Gewinner stehen fest!

Die Familie AtzmĂŒller aus Bad Leonfelden darf sich ĂŒber die kostenlose Umsetzung ihres eingereichten Bauprojekts freuen: Im Rahmen des Gewinnspiels „Lehrlingsbaustelle 2017“, das von Kapl Bau in Kooperation mit der Bezirksrundschau ausgeschrieben wurde, konnte das geplante Poolhaus die Fachjury ĂŒberzeugen.

„Bei diesem Projekt haben die Lehrlinge den grĂ¶ĂŸten Ausbildungsnutzen, denn es ist fĂŒr jeden etwas dabei“, sagt Kapl Bau-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johann Amerstorfer. Die Fachjury hat aus zahlreichen Einsendungen das Poolhaus ausgewĂ€hlt, weil es den Kriterien des Gewinnspiels voll und ganz entspricht. Die Freude bei Sabine und Patrick und ihren beiden Kindern Emily und Colin war natĂŒrlich riesengroß.

Im Herbst wird mit den Bauarbeiten begonnen: Unter Aufsicht eines jungen Polieres werden je nach Sparte – Bau, Holzbau, Spenglerei – immer zwei bis drei Lehrlinge auf der Baustelle arbeiten. Neben einem offiziellen Spatenstich wird es auch eine Gleichen- und eine Übergabefeiergeben.

Neben dem Siegerprojekt konnten auch weitere Einreichungen ĂŒberzeugen: Die PlĂ€tze zwei bis zehn erhalten je einen Gutschein von Kapl Bau im Wert von 200 Euro. Die Gewinner: Gerald Watzinger, Alberndorf, Klaus Rottensteiner, Bad Leonfelden, Sandra AtzmĂŒller, Vorderweißenbach, Philipp Gstöttner, Schenkenfelden, Ulrike Walchshofer, Herzogsdorf, Michael Frisch, Reichenthal, Gerold Dobesberger, Vorderweißenbach, Thomas Hinterberger, Feldkirchen, Familie Hartl, Vorderweißenbach.  

Wir werden auf der Website und auf Facebook natĂŒrlich regelmĂ€ĂŸig ĂŒber den Baufortschritt berichten!

07. Juni 2017

Großprojekt "dahoam"

Umbau des Natur- und Kurhotels

Seit Mitte JÀnner laufen die Bauarbeiten zum Zu- und Umbau des Natur- und Kurhotels Bad Leonfelden. Seither wurden tausende Kubikmeter Erde bewegt, hunderte Tonnen Bewehrungsstahl verbraucht und unzÀhlige Fuhren Beton angeliefert. Bis zum Ende des Sommers wird das Kapl-Team weiter mit Hochdruck arbeiten, um den Hotelbetrieb möglichst bald wieder starten zu können.

Der Rohbau soll mit Ende August fertiggestellt sein. Besonders gefragt auf dieser Baustelle ist eine einwandfrei funktionierende Logistik: Nicht weniger als 7.800 Kubikmeter Erd- und Felsabtrag – das entspricht nicht ganz 800 LKW-Fuhren – werden bis zu diesem Zeitpunkt bewegt worden sein. 3.600 Kubikmeter Beton werden benötigt, versehen mit etwa 355 Tonnen Stahl. Beeindruckende Zahlen belegen den Umfang dieses Bauvorhabens.

Im Durchschnitt sind etwa 20 Mann auf der Baustelle im Einsatz: Sechs Mann von Kapl Bau, dazu weitere sechs Mann von ARGE-Partner Porr und einige LeasingkrĂ€fte. Letztere sind unter anderem als Kranfahrer im Einsatz: Immerhin wurden gleich zwei große KrĂ€ne aufgestellt, um die Tonnen an Material an die richtigen Stellen bewegen zu können.

Auf Polier Manuel Birklbauer und sein Team warten immer wieder große Herausforderungen: Nicht nur die GrĂ¶ĂŸe des Projekts an sich, sondern auch die kurze Bauzeit machen es erforderlich, dass vor allem die Koordination der verschiedenen Arbeiten perfekt funktioniert. „Wir machen das Natur- und Kurhotel fit fĂŒr die nĂ€chste Generation“, sagt Bauherr und geschĂ€ftsfĂŒhrende Gesellschafter, Wolfgang Hochreiter. Kapl Bau ist sehr stolz darauf, dass beim Umbau des Natur- und Kurhotels auf die Kompetenz und UmsetzungsstĂ€rke eines lokalen Unternehmens vertraut wird.

Weitere Infos zum Natur- und Kurhotel unter www.daskurhotel.at

02. Juni 2017

Neue Abbundanlage

Meilenstein fĂŒr Sparte Holzbau

Sie ist das HerzstĂŒck der neuen Holzbauhalle von Kapl Bau: Die Abbundmaschine Hundegger K2i. Nach der Montage und Einrichtung gab es einige Tage Probebetrieb zum Vornehmen von Einstellungen und zur Feinjustierung. Seit Beginn dieser Woche liefert die Anlage fertig abgebundene DachstĂŒhle fĂŒr die aktuellen Baustellen.

Die KapazitĂ€ten der Holzbausparte von Kapl Bau werden mit der Abbundmaschine noch einmal erhöht. Dabei spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Zum einen gibt es kĂŒnftig sehr kurze Wege zwischen dem Holzlager und der Holzbauhalle. Die maschinelle UnterstĂŒtzung durch den neuen Hallenkran stellt natĂŒrlich auch eine enorme Arbeitserleichterung fĂŒr unsere Zimmerleute dar.

In der Holzbauhalle selbst sind auch einige BĂŒrorĂ€umlichkeiten integriert, sodass die Koordination zwischen Planung und Fertigung schnell und unkompliziert verlaufen kann.

Die Planung der Holzbauten erfolgt mit „Dietrich`s“ Abbundprogramm. Die fertige Datei wird direkt an die Abbundanalge ĂŒbermittelt – der Zuschnitt erfolgt automatisch.

FĂŒr den reibungslosen Betrieb ist es erforderlich, dass die Maschine immer mit dem richtig dimensionierten Holz versorgt wird. Darum kĂŒmmert sich kĂŒnftig Christian Hohner mit seinem Team, welche in den letzten Wochen schon intensiv an der neuen Anlage eingeschult worden sind.

Es können Holzbauteile bis zu einer Dimension von 30 x 65 Zentimeter verarbeiten werden. Dank der extrem scharfen SĂ€geblĂ€tter und FrĂ€sköpfe wird das Holz außerordentlich sauber zugeschnitten bzw. gefrĂ€st und gebohrt, was neben der hohen KapazitĂ€ten einen weiteren Vorteil der Abbundmaschine darstellt.

Neben der Inbetriebnahme der Abbundanlage wird in der Holzbauhalle auch an anderen Fronten krĂ€ftig gearbeitet: Die BĂŒrorĂ€ume bekommen gerade ihre Glasfronten, der Elementbautisch wird montiert und die Elektriker und Installateure Arbeiten auf Hochdruck. Und auch das neue BĂŒrogebĂ€ude nebenan wĂ€chst krĂ€ftig. Vor kurzem wurde die erste Decke betoniert.

26. Mai 2017

Gleichenfeier

Rohbau der Holzbauhalle fertiggestellt

Zwei wichtige Ereignisse konnten am neuen BetriebsgelĂ€nde kĂŒrzlich gefeiert werden: Die Fertigstellung des Rohbaus der Holzbauhalle und das Betonieren der Bodenplatte fĂŒr das neue BĂŒrogebĂ€ude.

Seit dem Baubeginn im vergangenen Jahr hat sich auf dem Areal an der B38 im Osten von Bad Leonfelden viel getan. Der Baufortschritt wird durch beeindruckende Zahlen untermauert: Seit Baubeginn wurden alleine 8.000 m3 Humus abgetragen und 30.000 m3 Erdreich ausgehoben, um das GelÀnde den Planungsanforderungen anzupassen. Bis jetzt wurden mehr als zwei Kilometer Rohre verlegt, 2.200 m3 Beton verbraucht und 100 Tonnen Bewehrungsstahl verlegt.

FĂŒr die Leimbinder, die in der neuen Holzbauhalle verbaut wurden, benötigte man 220 m3 Holz. Alleine 8.600 m2 OSB-Platten wurden bis jetzt verarbeitet, das entspricht einer FlĂ€che von etwa fĂŒnf Fußballfeldern. Die Spengler von Kapl verlegten ĂŒber 4.000 m2 Folie und 500 m2 Bandblech zur Abdichtung, dazu wurden 20.000 StĂŒck Flachdachbefestiger benötigt.

Reibungsloser Ablauf

Bei der Gleichenfeier bedankte sich GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johann Amerstorfer bei seinen Mitarbeitern und jenen von Partnerbetrieben fĂŒr ihren Einsatz: „Bis jetzt ist auf der Baustelle alles so gut wie reibungslos und vor allem unfallfrei abgelaufen. Wir hoffen natĂŒrlich, dass es bei den weiteren Bauetappen so weitergeht.“

Die nĂ€chste Etappe ist auch schon voll angelaufen: Die Bodenplatte des neuen BĂŒrogebĂ€udes wurde bereits betoniert, in den nĂ€chsten Wochen wird auch dieses GebĂ€ude in die Höhe wachsen. Parallel dazu wird die Holzbauhalle fertiggestellt. Nachdem der betonierte Fußboden ausgehĂ€rtet ist, geht es nahtlos weiter mit der Komplettierung der Hallentechnik und der BestĂŒckung mit Maschinen. Die Holzbau-Sparte wird noch im heurigen Sommer an den neuen Standort ĂŒbersiedeln.

21. MĂ€rz 2017

Holzlager ĂŒberdacht

NĂ€chster Schritt am neuen Standort

Nachdem Dach und WĂ€nde der neuen Zimmereihalle fertig montiert sind, geht es nun weiter beim Holzlager. Der erste Teil wurde bereits ĂŒberdacht, in den nĂ€chsten Tagen werden auch diese Arbeiten abgeschlossen sein.

Die Arbeiten am neuen Holzlagerplatz laufen Ă€hnlich ab wie jene an der Zimmereihalle. Nachdem die Leimbinder per Kran versetzt worden sind, werden die vorgefertigten Dachelemente von unseren Holzbauspezialisten montiert. Diese sind im Gegensatz zur Zimmereihalle nicht isoliert, weil darunter ja nicht geheizt wird. Sobald die gesamte DachflĂ€che geschlossen ist, werden die Spengler mit dem Foliendach die Konstruktion abdichten. In der Zwischenzeit sorgen Planen dafĂŒr, dass der Regen dem Holz nichts anhaben kann. Wenn die Arbeiten am Dach beendet sind, werden auf der Wetterseite auch noch Wandelemente montiert, damit das gelagerte Holz spĂ€ter garantiert trocken bleibt.

Auch in der Zimmereihalle wird fleißig weitergearbeitet: Die Fenster wurden bereits versetzt, auf dem Dach wurde die Blitzschutzanlage montiert. Auch die Schienen fĂŒr den Hallenkran wurden in den vergangenen Tagen montiert.

Mehr Fotos gibt es wie immer auf unserer

Facebook-Seite

14. MĂ€rz 2017

Neue Zimmereihalle

Der Rohbau ist fertiggestellt

Die Zimmereihalle am neuen BetriebsgelĂ€nde nimmt Gestalt an. Der Rohbau ist mittlerweile fertig, momentan werden bereits die Fenster versetzt. Wenn alles nach Plan lĂ€uft, wird die Holzbau-Sparte noch heuer an den neuen Standort ĂŒbersiedeln.

Die im Winter vorbereiteten Dach- und Wandelemente wurden seit Mitte Februar montiert. Unsere Spengler haben auch das Foliendach bereits fertiggestellt. Somit ist der Rohbau vor WitterungseinflĂŒssen geschĂŒtzt. 

Holzbau ĂŒbersiedelt noch heuer

Kapl-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johann Amerstorfer und Holzbau-Chef Walter Mitterbaur sind mit dem Baufortschritt zufrieden: „WĂ€hrend der kalten Zeit im JĂ€nner konnten wir alle Vorbereitungen treffen und die Holzriegel-Elemente vorfertigen. Dabei waren auch unsere Lehrlinge stark eingebunden“, sagt Amerstorfer. Mitterbaur freut sich schon auf den Umzug: „Wenn weiterhin alles nach Plan lĂ€uft, wird unsere Holzbau-Sparte wie geplant noch dieses Jahr an den neuen Standort ĂŒbersiedeln.“

22. Februar 2017

Bodenplatte

des Lux Tower wurde betoniert

Fast 950 Kubikmeter Beton – das sind mehr als 110 LKW-Fuhren mit einem normalen Betonmischer – wurden fĂŒr die Bodenplatte des LUX Tower im Bahnhofsviertel von Linz verarbeitet. Dabei waren teilweise zwei Pumpen und dementsprechend viele Arbeiter im Einsatz.

Dem Betonieren waren bereits wochenlange Vorbereitungsarbeiten vorausgegangen: Nach dem Ausheben der Baugrube wurde mit der Fundierung fĂŒr das Hochhaus begonnen. FĂŒr die sogenannten GrĂŒndungspfĂ€hle, auf denen die Bodenplatte aufliegt, wurden mit einem SpezialgerĂ€t bis zu 14 Meter tiefe Löcher mit einem Durchmesser von ca. 63 Zentimeter in das Erdreich gebohrt, mit Bewehrung versehen und ausbetoniert. Auch fĂŒr die Bodenplatte selbst wurden 180 Tonnen Bewehrungsstahl verlegt.

Das Betonieren erfolgte dann in einem Guss. Mit teilweise zwei Pumpen wurde der Beton eingebracht. Dann waren mehrere Partien mit dem hĂ€ndischen RĂŒtteln und dem Abziehen beschĂ€ftigt. So kann man sicher sein, dass sich im Beton keine grĂ¶ĂŸeren Luftblasen mehr befinden und eine gute Haftung zur verlegten Bewehrung gewĂ€hrleistet ist. Nach dem Betonieren wurde die gesamte Bodenplatte mit Planen bedeckt, um sie vor WitterungseinflĂŒssen zu schĂŒtzen.

Nachdem der LUX Tower in den kommenden Wochen in die Höhe wachsen wird, hat man mittlerweile zwei KrÀne aufgestellt. Beide KrÀne werden dem Bauverlauf entsprechend mit dem GebÀude mitwachsen. Mehr Fotos und auch Videos von der Baustelle gibt es auf unserer

Facebook-Seite

21. Februar 2017

Dachkonstruktion

von neuer Zimmereihalle aufgeschlagen

Es geht wieder voran auf der Baustelle am neuen FirmengelĂ€nde: Nachdem aufgrund des strengen Winters die Bauarbeiten im JĂ€nner geruht haben, wird seit einigen Tagen wieder krĂ€ftig angepackt. Aktuell entsteht das Dach der neuen Zimmereihalle: DafĂŒr wurden zuvor schon ĂŒber hundert Dachelemente vorbereitet, die nach dem Versetzen der Satteldachbinder montiert wurden.

Nach dem Betriebsurlaub ĂŒber die Weihnachtsfeiertage begann man mit der Vorfertigung der Dachelemente – in einem vorangegangenen Newsbeitrag wurde bereits darĂŒber berichtet. Vor wenigen Tagen begann man mit dem Aufschlagen der Dachkonstruktion der Zimmereihalle. Mithilfe eines Autokrans wurden die fast 24 Meter langen und fĂŒnf Tonnen schweren Leimbinder versetzt. Die BetonsĂ€ulen dafĂŒr wurden bereits im Herbst gestellt. Die Satteldachbinder liegen nicht direkt auf dem Beton auf, sondern auf einem Elastomer-Auflager. Damit ist sichergestellt, dass sie satt und zu 100% eben liegen. Mithilfe von Gewindestangen werden die Binder an den BetonsĂ€ulen fixiert.

Nach dem Versetzen der Satteldachbinder werden die vorgefertigten Dachelemente verlegt. Diese werden schubsteif mit den Bindern verbunden. Damit wird gleichzeitig die gesamte Dachkonstruktion ausgesteift. Nicht nur die Zimmerer sind auf der Baustelle beschĂ€ftigt, auch die Spengler arbeiten gleich nach dem Versetzen der Dachelemente weiter: Sie verlegen und verschweißen das Foliendach, damit die gesamte Dachkonstruktion vor WitterungseinflĂŒssen geschĂŒtzt ist.

In drei Wochen wurden die Dachelemente fĂŒr die fast 1.600 Quadratmeter DachflĂ€che vorbereitet, die Satteldachbinder wurden auf drei Mal in drei Tagen versetzt. Die Montage der Dachelemente dauert etwa eine Woche.

Noch mehr Fotos gibt es auf unserer

Facebook-Seite

13. Februar 2017

Kapl und Holzhaider

prÀsentierten sich auf der FreistÀdter Baumesse

Die Wintermonate werden von vielen Menschen genutzt, sich vor der Umsetzung geplanter Bauprojekte zu informieren und verschiedene Angebote zu vergleichen. Auf der Baumesse in der FreistĂ€dter Messehalle Anfang Februar gab es ausfĂŒhrlich Gelegenheit dazu. Auch Kapl Bau und Holzhaider hatten einen gut frequentierten Stand, an dem viele Menschen das Beratungsangebot in Anspruch genommen haben.

Das umfassende Angebot von Holzhaider und Kapl Bau wurde von Experten aus den verschiedenen Sparten – Bau, Holzbau, Spenglerei – vorgestellt. So konnten sich die Besucher ĂŒber sehr viele Facetten, die fĂŒr ihre Projekte von Bedeutung sind, informieren.

Unter folgendem Link gibt es ein paar EindrĂŒcke von der Baumesse, die das MĂŒhlviertel TV aufbereitet hat:

MĂŒhlviertel TV

06. Februar 2017

Deckenelemente

fĂŒr die neue Zimmereihalle werden vorbereitet

WĂ€hrend es auf der Baustelle am neuen FirmengelĂ€nde noch relativ ruhig ist, wird in der „alten“ Abbundhalle schon fleißig gearbeitet. Aktuell werden die ĂŒber 100 Deckenelemente fĂŒr die neue Zimmereihalle vorgefertigt. Die Holzbauer von Kapl Bau fertigen diese – wie sollte es anders sein – in Holzriegelbauweise an.

Der Großteil des Materials fĂŒr die Deckenelemente wurde schon vorbereitet, damit der Fertigungsprozess selber schnell ĂŒber die BĂŒhne geht. Zuerst wird die TrĂ€gerkonstruktion aus Massivholz zusammengeschraubt und darauf die Dampfbremse befestigt. Die ZwischenrĂ€ume werden mit Steinwolle ausgefĂŒllt, was fĂŒr einen sehr guten DĂ€mmwert sorgt. Mit OSB-Platten werden die offenen Seiten verschlossen und die fertigen Deckenelemente fĂŒr den Weitertransport auf einem AnhĂ€nger gelagert.

Wenn das Wetter mitspielt, dann wird Mitte Februar der große Kranwagen auf der Baustelle am neuen FirmengelĂ€nde anrĂŒcken. Nach dem Versetzen der Leimbinder werden dann auf mehrere Etappen die Deckenelemente montiert. Danach kommen die Spengler und Dachdecker zum Einsatz und sorgen dafĂŒr, dass die neue Zimmereihalle ein ordentliches Dach bekommt.

30. Januar 2017

Lehrlingsbaustelle 2017

Gewinne dein gratis Bauvorhaben!

Bauherren aufgepasst: Kapl Bau und die Bezirksrundschau prĂ€sentieren gemeinsam das Projekt "Lehrlingsbaustelle 2017". Ab sofort können die PlĂ€ne fĂŒr verschiedene Bauvorhaben eingereicht werden. Ende Mai wird eine qualifizierte Fachjury entscheiden, welches Projekt von den Lehrlingen von Kapl Bau unter der FĂŒhrung eines erfahrenen Poliers GRATIS umgesetzt wird.

Die Lehrlingsausbildung hat bei der Firma Kapl Bau schon seit jeher einen hohen Stellenwert. Das belegen unter anderem die zahlreichen Erfolge bei Landes-, Bundes- und sogar Weltmeisterschaften in den vergangenen Jahren. Mit dem Projekt "Lehrlingsbaustelle 2017" will man zeigen, was die Lehrlinge von Kapl schon draufhaben. Die eingereichten Bauvorhaben sollen eine geeignete Aufgabenstellung fĂŒr die Maurer-, Zimmerer- und Spenglerlehrlinge und somit einen Ausbildungsnutzen bieten. Ein Beispiel fĂŒr ein geeignetes Projekt wĂ€re etwa die Errichtung einer Doppelgarage inklusive Dachstuhl. Zur Realisierung des Bauvorhabens stellt Kapl nicht nur die Arbeitskraft der Lehrlinge und eines erfahrenen Polieres zur VerfĂŒgung, sondern auch sĂ€mtliche Materialkosten. Und: Die Baustelle wird garantiert noch im Jahr 2017 fertig gestellt. Unter allen Teilnehmern des Gewinnspiels werden außerdem Materialgutscheine im Gesamtwert von 1800 Euro vergeben.

Die genauen Teilnahmebedingungen sind unter folgendem Link zu finden:

Teilnahmebedingungen

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, können unter folgendem Link die PlÀne eingereicht werden:

Teilnahmeformular

18. Januar 2017

Kapl-Skiausflug

bei traumhaftem Wetter und besten Pistenbedingungen

Neuschnee, traumhaftes Postkartenwetter und perfekte Pistenbedingungen gab es fĂŒr einen Teil der Kapl-Belegschaft beim Skiausflug in den Salzburger Pongau. Einquartiert war man im Almstadl in Wagrain und damit direkt an der Skipiste. Die herrlichen VerhĂ€ltnisse wurden natĂŒrlich voll ausgenĂŒtzt und zahlreiche Pistenkilometer und Höhenmeter gesammelt. Der Spaß kam aber selbstverstĂ€ndlich auch nicht zu kurz, im gemĂŒtlichen Ambiente des Almstadls ließ man es sich nicht nur kulinarisch gut gehen, sondern verbrachte ein paar lustige Stunden.

23. Dezember 2016

Frohe Weihnachten

und ein erfolgreiches Jahr 2017

Kapl Bau wĂŒnscht allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Kunden, GeschĂ€ftspartnern und allen Besuchern der Website frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2017!

Nach einem erfolgreichen Jahr haben wir uns eine kleine Pause verdient. Deshalb haben wir bis 8. JĂ€nner 2017 Betriebsurlaub. Ab Montag, den 9. JĂ€nner sind wir wieder voller Elan fĂŒr Sie da!

14. Dezember 2016

Prominenter Bauherr

Gleichenfeier bei Bundesminister Dr. Alois Stöger in Ottensheim

Kapl Bau setzt jedes Jahr viele Bauvorhaben verschiedenster Art erfolgreich um. Das Einfamilienhaus eines amtierenden Bundesministers bauen zu dĂŒrfen, ist aber auch in unserem Unternehmen keine SelbstverstĂ€ndlichkeit und eine besondere Ehre und Freude. Trotz seines vollen Terminkalenders ließ es sich Sozialminister Dr. Alois Stöger nicht nehmen, die Arbeiter zur Gleichenfeier einzuladen.

Der in Allerheiligen im MĂŒhlkreis aufgewachsene Politiker bleibt seiner Heimat treu und verwirklicht seinen Wohntraum im MĂŒhlviertel: Etwas außerhalb von Ottensheim wird gerade das sehr moderne Einfamilienhaus mit großzĂŒgiger Terrasse und einem Pool errichtet. Geplant wurde das Haus von den TWO IN A BOX-Architekten Christian Stummer und Andreas Fiereder, Kapl Bau wurde mit den Baumeister-, Zimmerer- und Spenglerarbeiten beauftragt. Nach umfangreichen Schal- und Maurerarbeiten wurde die Baustelle nach der Fertigstellung der obersten Geschossdecke jetzt „eingewintert“. Im Februar werden die Arbeiten mit dem nĂ€chsten Bauabschnitt fortgesetzt.

Der prominente Bauherr zeigt sich mit dem bisherigen Verlauf der Arbeiten hochzufrieden. Im Rahmen der Gleichenfeier bedankte er sich sowohl bei den tĂŒchtigen Arbeitern auf der Baustelle rund um Polier Roland SchiefermĂŒller, als auch beim Techniker-Team von Kapl Bau. Dr. Alois Stöger strich vor allem die genaue Arbeitsweise und den perfekt geplanten Ablauf der Arbeiten hervor. Kapl Bau-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johann Amerstorfer ließ es sich nicht nehmen, dem Bauherren und seiner Gattin ein kleines PrĂ€sent als Danke fĂŒr das entgegengebrachte Vertrauen zu ĂŒberreichen.

Wie es sich fĂŒr eine ordentliche Gleichenfeier gehört, musste der Sozialminister auch selber Hand anlegen: Er versenkte den speziell prĂ€parierten Sparrennagel souverĂ€n mit gezielten HammerschlĂ€gen. Im Anschluss an den Gleichenspruch und eine Besichtigung des Rohbaus lud der Bauherr die zahlreich erschienenen Arbeiter zu Speis und Trank ins Gasthaus zur Post in Ottensheim.

Mehr Fotos von der Gleichenfeier gibt es auf der Facebook-Seite von Kapl Bau

23. November 2016

Tabakfabrik Linz

SpektakulĂ€res Bauprojekt mit maßgeblicher Kapl-Beteiligung

Schon vor einigen Jahren hat man die Linzer Tabakfabrik aus dem Dornröschenschlaf geholt: Aus dem ehemaligen IndustriegebĂ€ude ist ein Hotspot der Stadtentwicklung mit reichem Kulturangebot geworden. Auch erste Unternehmen haben sich bereits angesiedelt. Aktuell sind die Bauarbeiten fĂŒr den neuen Haupteingang und im sogenannten „Bau 1“ voll im Gange. Die Baumeisterarbeiten im Zuge der Sanierung und Adaptierung fĂŒhrt Kapl Bau durch.

Im Zuge der Umbau- und Sanierungsarbeiten kann Kapl Bau eine der großen StĂ€rken des Unternehmens ausspielen: Die große Kompetenz bei Revitalisierungen von Ă€lteren Objekten. Die Tabakfabrik ist aufgrund der außergewöhnlichen Architektur denkmalgeschĂŒtzt, was ein behutsames Vorgehen erforderlich macht. Die Sanierung bestehender GebĂ€udeteile und die Integration neuer Objekte verlangt von den Facharbeitern viel Erfahrung und natĂŒrlich entsprechende fachliche Kompetenz.

Der neue Haupteingang und der dazugehörige Vorplatz werden kĂŒnftig eine neue Lifestyle-Welt bieten: Der 600 Quadratmeter große Vorplatz, die „Piazza del Belmondo“, wird als zentrale Service- oder Informationsstelle, Eventspace, Pop-up-Mall und Wohnzimmer mit WohlfĂŒhlatmosphĂ€re fungieren. GroßzĂŒgige Sitzstufen, TerrassencafĂ©s, Ruhezonen und FreiflĂ€chen machen den Eingangsbereich zu einem Treffpunkt, Gastgarten, Marktplatz und Open-Air-GelĂ€nde in einem.

Im „Bau 1“ wurden einst aus FĂŒlltabak Zigaretten gefertigt. Nach Sanierung und Adaptierung werden auf einer FlĂ€che von insgesamt 30.000 Quadratmetern hunderte Personen einen Arbeitsplatz haben. Angesprochen werden vor allem Unternehmen aus der Kreativwirtschaft. Der „Bau 1“ – im Volksmund aufgrund seiner spektakulĂ€ren KrĂŒmmung auch „Bananen-Bau“ genannt – hat bereits bei seiner Entstehung Architekturgeschichte geschrieben. Es war der erste große Stahlskelettbau Österreichs im Stil der Neuen Sachlichkeit. Pro Ebene besteht der „Bau 1“ aus einer elegant geschwungenen SĂ€ulenhalle, die sich in fast allen Etagen ĂŒber die gesamte GebĂ€udelĂ€nge von rund 230 m erstreckt.

FĂŒr Kapl Bau ist es naturgemĂ€ĂŸ eine große Ehre, an einem weiteren Kapitel in der Baugeschichte dieses geschichtstrĂ€chtigen Bauwerks mitwirken zu können.

11. November 2016

Neuer Mitarbeiter

Albin Thorwartl verstÀrkt die Sparte Vertragsbau

Seit 2. November verstĂ€rkt Albin Thorwartl das Kapl-Team. Der 28-jĂ€hrige Bad Leonfeldner ist als Bauleiter in der Sparte Vertragsbau tĂ€tig. Nach dem Besuch der Polytechnischen Schule in Bad Leonfelden entschied sich Albin Thorwartl, eine Lehre als Bautechnischer Zeichner im Leondinger ArchitekturbĂŒro Lassy zu absolvieren. Nach dem Lehrabschluss war er bereits als Bauleiter und technischer Zeichner tĂ€tig und absolvierte einige Aus- und Weiterbildungen. Vor seiner TĂ€tigkeit bei Kapl Bau wechselte er zur WRS in Linz, wo er als Planer, Bauleiter und Bautechniker weitere Berufserfahrung sammeln konnte.

GrĂŒnde fĂŒr die Bewerbung als Bauleiter bei Kapl Bau hat es fĂŒr den jungen Bad Leonfeldner mehrere gegeben: Neben dem guten Ruf des MĂŒhlviertler Traditionsunternehmens spielte vor allem der kurze Weg in die Arbeit eine große Rolle: „Als Bad Leonfeldner bin ich jetzt in wenigen Minuten im BĂŒro, anstatt tĂ€glich im Stau nach Linz zu stehen.“ In den ersten Arbeitswochen geht es fĂŒr Albin Thorwartl vor allem darum, sich im neuen Umfeld einzuarbeiten und die ArbeitsablĂ€ufe bei Kapl Bau genau kennenzulernen. Angetan ist er schon jetzt vom guten Betriebsklima: „Ich wurde sehr herzlich aufgenommen und kenne natĂŒrlich auch schon viele Kollegen, die auch aus Bad Leonfelden und Umgebung kommen.“

In seiner Freizeit hat sich Albin vor allem dem Ehrenamt bei der Feuerwehr verschrieben: Er ist nicht nur Kommandant bei der FF Laimbach in Bad Leonfelden, sondern darĂŒber hinaus auch im Abschnittskommando und als Bewerter bei vielen Feuerwehrbewerben engagiert.

Wir wĂŒnschen Albin alles Gute fĂŒr seine neue Herausforderung in unserem Unternehmen und freuen uns, einen weiteren kompetenten Mitarbeiter aus der Region in unserem Team bei Kapl Bau zu haben.

14. Oktober 2016

SĂ€ulen gestellt

fĂŒr die neue Zimmereihalle

Es geht voran auf der Baustelle fĂŒr das neue BetriebsgelĂ€nde der Firma Kapl Bau. In der vergangenen Woche (KW 41) wurden die BetonsĂ€ulen fĂŒr die neue Zimmereihalle gestellt. Zuvor wurden nicht nur fĂŒr die Zimmerei, sondern auch fĂŒr die kĂŒnftige Spenglerei die SĂ€ulenfundamente betoniert.

Nachdem die SĂ€ulen gestellt sind, kann man jetzt das ganze Ausmaß der Zimmereihalle erkennen: Insgesamt 66 Meter wird sie lang sein und neben der Abbundmaschine auch viel Platz fĂŒr unsere Holzbau-Facharbeiter beherbergen. Auch das Holzlager hat schon Formen angenommen, die Außenmauer wurde bereits betoniert. Das Heizhaus ist seit kurzem mit einem Dach versehen, aus dem der Edelstahl-Kamin einige Meter herausragt.

Aktuelle Bilder: Webcams

Weitere Fotos: Kapl-Facebookseite

26. September 2016

Fundamente

fĂŒr neue Zimmereihalle betoniert

Dank des stabilen und schönen Herbstwetters ist in den letzten Tagen auf dem neuen BetriebsgelĂ€nde einiges geschehen: Mit schwerem GerĂ€t sind tausende Kubikmeter Erde bewegt worden. Mit speziellen Maschinen ist der Boden außerdem stabilisiert und verdichtet worden. Die Fundamente fĂŒr die Zimmereihalle wurden ebenfalls bereits betoniert.

Was man vor einigen Wochen bestenfalls erahnen konnte, kann man jetzt schon in der RealitĂ€t bewundern. Mit Schubraupen, Walzen und Radladern sind tausende Kubikmeter Erde in Form gebracht worden. Das GelĂ€nde, auf dem kĂŒnftig der Großteil der GebĂ€ude stehen wird, ist eingeebnet und der Boden stabilisiert. Dazu wurde der Boden mit natĂŒrlichem Bindemittel bedeckt und anschließend durchgefrĂ€st und so vermischt.

Die Fundamente fĂŒr die Zimmereihalle sind ebenfalls bereits betoniert. Außerdem ist das Heizhaus krĂ€ftig gewachsen – die AußenwĂ€nde sind ebenfalls bereits betoniert und ausgeschalt.

19. September 2016

VerstÀrkung

fĂŒr das Kapl-Team

Zwei neue Mitarbeiter verstĂ€rken seit kurzer Zeit das BĂŒro-Team von Kapl Bau. Paul Oberfichtner ist seit Anfang September Bauleiter in der Sparte Holzbau, Peter Ludhammer hat schon Mitte August seine Lehre als BĂŒrokaufmann in der Spenglerei angetreten.

Der 21-jĂ€hrige Paul Oberfichtner kommt aus Zwettl an der Rodl. Nach der HTL fĂŒr Hochbau und Holzbau in der Linzer Goethestraße war er Anwendungstechniker bei der Firma Bauder. Dank der Erfahrung seiner Bauleiter-Kollegen Christian Hohner und Thomas Mayerhofer wird Oberfichtner schon bald seine eigenen Baustellen betreuen. Neben der Arbeit bei Kapl Bau engagiert sich Paul Oberfichtner bei der Landjugend, beim Musikverein in Zwettl als StabfĂŒhrer und Schlagzeuger und fĂŒhrt gerne seine Husqvarna Supermoto aus. "Arbeiten in der Region statt nach Linz zu pendeln ist natĂŒrlich super. Außerdem ist Holz mein Werkstoff, mit dem ich einfach sehr gerne arbeite", sagt Oberfichtner zu seinem neuen Job.

Peter Ludhammer ist 15 Jahre alt und kommt aus Ottenschlag. Er zeigt sich begeistert von der abwechslungsreichen Arbeit und vom guten Betriebsklima bei Kapl Bau. Die Mithilfe bei Materialbestellungen, Stundenaufzeichnungen und Abrechnungen sind derzeit die Hauptaufgabe des angehenden BĂŒrokaufmanns.

12. September 2016

Sieg fĂŒr Team Kapl

beim Businesslauf 2016

Dass man nicht nur auf der Baustelle auf Zack ist, sondern auch sportlich einiges auf dem Kasten hat, das zeigten die drei Teams von Kapl Bau beim Businesslauf der Wirtschaftskammer in Linz. Das Team bestehend aus Michaela Böcksteiner, Manfred Eckerstorfer und Andras Tomai konnte sich in der Mixed-Wertung sogar den Sieg holen.

Ausgestattet mit den neuen Lauf-Shirts im Kapl-Design gingen neun Mitarbeiter von Kapl Bau aufgeteilt auf drei Teams an den Start des WKO Businesslaufs im Linzer Stadion auf der Gugl. Gemeinsam mit hunderten LĂ€ufern von anderen Unternehmen erfolgte der Startschuss direkt auf der Laufbahn. Nach der 5,4 Kilometer langen Strecke rund um die Gugl kamen die Sportlerinnen und Sportler wieder zurĂŒck zum Zieleinlauf ins Stadion.

Bei der Siegerehrung war natĂŒrlich der Jubel ĂŒber den Sieg in der Mixed Wertung groß. Aber auch die beiden anderen Teams (Gottfried und Rosa Nimmervoll, Walter Hofstadler; Gerhard Nimmervoll, Andreas Pötscher & Ewald Hauzenberger) genossen die AtomsphĂ€re des Events und die sportliche Abwechslung im Arbeitsalltag.

Ergebnisse

06. September 2016

10 neue Lehrlinge

bei Kapl Bau

Mit dem 1. September hat fĂŒr zehn junge Menschen ihre Berufskarriere bei Kapl Bau begonnen. Sieben Maurer, ein Zimmerer und zwei Spengler haben damit ihre Lehre bei einem der renommiertesten Ausbildungsbetriebe der Region in Angriff genommen. Dass die QualitĂ€t der Ausbildung bei Kapl Bau sehr hoch ist, das zeigen zahlreiche Erfolge bei Landes-, Bundes- und Weltmeisterschaften in den vergangenen Jahren.

„Die Lehrlingsausbildung ist unsere wichtigste SĂ€ule in punkto Personalentwicklung, denn sie sind die Facharbeiter der Zukunft“, sagt Lehrlingsbeauftragter Baumeister Manfred Eckerstorfer. Jedes Jahr werden je nach Bedarf um die zehn Lehrlinge in den verschiedensten Sparten aufgenommen und im Laufe der Lehrzeit zu Top-FachkrĂ€ften ausgebildet. Auf die jungen Menschen wartet nicht nur ein abwechslungsreicher Arbeitsalltag, sondern viel mehr: ein sicherer Job, eine sehr gute Bezahlung, das ausgezeichnete Betriebsklima und ErfolgsprĂ€mien bei besonderen Leistungen, etwa in der Berufsschule. Nach der Lehrzeit stehen einem viele Möglichkeiten offen – von der Weiterbildung zum Polier bis hin zur TĂ€tigkeit als Bauleiter.

Lehrlinge werden bei Kapl Bau ĂŒbrigens nicht nur im Herbst aufgenommen. „FĂŒr engagierte und motivierte junge Menschen haben wir immer einen Ausbildungsplatz“, sagt Lehrlingsbeauftragter Manfred Eckerstorfer.

Welche Berufe man bei Kapl erlernen kann und welche Vorteile eine Lehre bei Kapl bietet, darĂŒber gibt es unter dem folgenden Link weitere Informationen:

Lehre bei Kapl Bau

16. August 2016

Kapl Bau gratuliert

Beachvolleyballern zum Heimsieg

Die Vorderweißenbacher "Smashes" haben bei ihrem Heimturnier nicht nur als Organisatoren geglĂ€nzt, sondern beim Beachvolleyballturnier auch einen Heimsieg gefeiert. Kapl Bau war als Sponsor und UnterstĂŒtzer bei dieser Veranstaltung mit dabei und gratuliert ganz herzlich!

29. Juli 2016

Ab in den Urlaub

Betriebsurlaub von 1. bis 15. August

Mit dem traditionellen Lagerfest verabschiedet sich die Belegschaft von Kapl Bau in den wohlverdienten Betriebsurlaub. Wie jedes Jahr wurden alle Mitarbeiter der Firma mit Speis und Trank verköstigt und ließen den letzten Arbeitstag vor dem Urlaub in der Baustoffhalle gemĂŒtlich ausklingen.

GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johann Amerstorfer nutzte die Gelegenheit, um eine Zwischenbilanz ĂŒber das bisherige GeschĂ€ftsjahr zu ziehen – und diese fĂ€llt sehr positiv aus. Alle Sparten sind mit AuftrĂ€gen eingedeckt, viele interessante Bauprojekte werden zurzeit realisiert bzw. werden in den nĂ€chsten Wochen in Angriff genommen.

Im Rahmen des Lagerfests wurden auch die Leistungen der Lehrlinge im abgelaufenen Schuljahr gewĂŒrdigt. Einige haben ihre Lehre vor kurzem abgeschlossen – die meisten sogar mit gutem oder ausgezeichnetem Erfolg. Und auch in der Berufsschule zeigten die jungen Mitarbeiter von Kapl Bau ihre Begabung und ihr Engagement, was sich in den guten Zeugnissen widerspiegelt.

In den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wurde unsere langjĂ€hrige Mitarbeiterin Emilie MĂŒhlberger. Liebe Emmi, wir wĂŒnschen dir alles Gute fĂŒr die Pension und hoffen, dass wir du uns trotzdem regelmĂ€ĂŸig besuchen kommst!

Wir wĂŒnschen allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie allen Kunden eine schöne und erholsame Urlaubszeit! Wir sind am 16. August wieder fĂŒr Sie da! Das LagerbĂŒro und der Baustoffmarkt sind selbstverstĂ€ndlich auch wĂ€hrend des Betriebsurlaubs geöffnet!

11. Juli 2016

Spatenstich

Fernsehbeitrag zum Nachsehen

Das MĂŒhlviertel TV war bei der Spatenstichfeier am neuen BetriebsgelĂ€nde mit der Kamera dabei. Den Fernsehbeitrag gibt es unter folgendem Link zum nachsehen:

Fernsehbeitrag

Auf der Baustelle geht ĂŒbrigens schon einiges weiter: ein Bild davon kann man sich dank unserer Baustellen-Webcam

HIER

machen.

04. Juli 2016

Kapl Radevent

Premiere bestens gelungen

Am 1. Juli hatte Kapl Bau erstmalig zum Radevent geladen. Etwa 70 GeschĂ€ftspartner, Kunden und Mitarbeiter waren der Einladung gefolgt und haben einen sportlichen, aber auch sehr gemĂŒtlichen Tag verbracht.

Los ging es im Hotel Falkensteiner in Bad Leonfelden, wo alle Teilnehmer mit den brandneuen Kapl-Raddressen ausgestattet wurden und es vor der Radtour noch eine kleine StĂ€rkung gab. Kurz nach 10 Uhr setzte sich das stattliche Radler-Feld dann in Bewegung. Über Feldwege und wenig befahrene GĂŒterwege ging es ins Brauhaus in Freistadt. Nach einer ausgiebigen StĂ€rkung und einer Runde ĂŒber den FreistĂ€dter Hauptplatz ging es ĂŒber Waldburg und Schenkenfelden zurĂŒck nach Bad Leonfelden.

Nach dem sportlichen Teil folgte der gemĂŒtliche Abschnitt auf der Terrasse des Hotels Falkensteiner. Gerhard Keplinger von der Grillschule Bad Leonfelden verwöhnte die GĂ€ste mit gegrillten SpezialitĂ€ten, unter anderem gab es einen Bio-Lachs im Ganzen, Steaks und andere Köstlichkeiten. Bei lauem Sommerwetter klang der Abend dann gemĂŒtlich aus.

Kapl Bau möchte sich beim Hotel Falkensteiner, beim Brauhaus in Freistadt und bei Gerhard Keplinger recht herzlich fĂŒr die ausgezeichnete Bewirtung und Verpflegung bedanken. Ein herzliches Dankeschön gilt auch allen Kunden, GeschĂ€ftspartnern und Mitarbeitern, die uns an diesem Tag die Ehre gegeben haben. Nachdem die Premiere so großen Anklang gefunden hat, wird der Kapl Radevent auch nĂ€chstes Jahr fix im Terminkalender eingeplant werden.

22. Juni 2016

Spatenstich

Startschuss fĂŒr den Neubau

Mit prominenter UnterstĂŒtzung ist der Spatenstich zur neuen Firmenzentrale der Firma Kapl Bau erfolgt. Auf dem 4,5 Hektar großen GrundstĂŒck entstehen ein BĂŒrogebĂ€ude, Fertigungshallen und ein Lagerplatz. Zehn Millionen Euro werden investiert. Über die positive Unternehmensentwicklung und die Investition sehr erfreut zeigen sich u.a. LH-Stv. Manfred Haimbuchner und Wirtschaftslandesrat Michael Strugl.  

Kapl Bau ist entgegen des Trends in der Baubranche und der Wirtschaftskrise zum Trotz auch in den letzten Jahren bestĂ€ndig gewachsen. Dank des breiten BetĂ€tigungsfelds – von kleineren, privaten Bauvorhaben bis hin zu großen öffentlichen Projekten – und der verschiedenen Gewerke im Haus (Hochbau, Spenglerei, Holzbau) hat sich das Unternehmen sehr positiv entwickelt. „Mittlerweile sind 215 Mitarbeiter vorwiegend aus der Region um Bad Leonfelden bei uns beschĂ€ftigt“, sagt GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johann Amerstorfer. Das bestehende BetriebsgelĂ€nde lĂ€sst sich nicht mehr erweitern, deshalb hat man sich fĂŒr einen Neubau entschieden.

Der offizielle Spatenstich am 21. Juni war der Startschuss fĂŒr ein ambitioniertes Projekt. Auf dem 42.000 Quadratmeter großen GrundstĂŒck im Osten von Bad Leonfelden wurden bereits umfangreiche Erdarbeiten durchgefĂŒhrt. Beginnend mit der neuen Zimmereihalle werden im Laufe der nĂ€chsten vier Jahre alle Sparten nach und nach vom alten BetriebsgelĂ€nde im Zentrum von Bad Leonfelden an den neuen Standort ĂŒbersiedelt. Im ersten Bauabschnitt wird die Zimmereihalle errichtet. Bereits Mitte 2017 soll der Holzbau ins neue BetriebsgebĂ€ude ĂŒbersiedeln. Mitte 2018 ist die Fertigstellung des BĂŒrogebĂ€udes vorgesehen, Mitte 2019 sollen auch die Spenglerei und die Baustoffhalle bezugsfertig sein. 2020 will man noch kleinere Außenanlagen fertigstellen. 30.000 Quadratmeter werden dann bebaut sein, der Rest steht als Reserve fĂŒr eine eventuelle Erweiterung zur VerfĂŒgung.

Schon bei der Planung setzte man auf die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern: „Wir sind selber sehr stark in der Region verwurzelt. Deshalb war es von Anfang an klar, dass wir mit Partnern aus der nĂ€heren Umgebung zusammenarbeiten“, erklĂ€rt GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johann Amerstorfer die Firmenphilosophie. Der Plan stammt aus der Feder der Two in a box-Architekten Andreas Fiereder und Christian Stummer. Die Bauarbeiten werden natĂŒrlich in Eigenregie durchgefĂŒhrt. Die Abwicklung des TagesgeschĂ€fts wird darunter nicht leiden: „Der Betrieb lĂ€uft ganz normal weiter, die Bauvorhaben unserer Kunden stehen ganz klar an erster Stelle“, stellt Amerstorfer klar. 

NaturgemĂ€ĂŸ begeistert von der positiven Entwicklung der Firma Kapl Bau zeigen sich die Vertreter aus der Politik. Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner gratuliert zu der mutigen Entscheidung, das BetriebsgelĂ€nde völlig neu zu errichten: „Bei Kapl Bau sind es nicht nur die Zahlen, die fĂŒr eine Investition wie diese sprechen. Es ist vor allem der feste Glaube im Unternehmen, dass sich diese Investition auch lohnt.“ Wirtschaftslandesrat Michael Strugl freut sich, dass mit der Firma Kapl ein wichtiger Arbeitgeber hier in der Region investiert: „Gerade im lĂ€ndlichen Raum sind solche wirtschaftlichen Zugpferde enorm wichtig. Es werden hier nicht nur ArbeitsplĂ€tze bei der Firma Kapl Bau selbst geschaffen, sondern auch im nachgelagerten Bereich, beispielsweise im Baunebengewerbe.“ Leonfeldens BĂŒrgermeister Alfred Hartl ist stolz darauf, dass in den letzten Jahren hunderte ArbeitsplĂ€tze entstanden sind: „Wir haben Gott sei Dank einige Leitbetriebe in unserer Gemeinde, die uns auch Ă€ußert wichtig sind. Sie sorgen fĂŒr regionale Wertschöpfung, bieten unseren  Bewohnern ArbeitsplĂ€tze und sind somit auch entscheidend fĂŒr die LebensqualitĂ€t in Bad Leonfelden.“

Die Firma Kapl: Erfolgreich seit ĂŒber 150 Jahren  

Kapl Bau ist ein sehr traditionsreiches und bodenstĂ€ndiges Unternehmen, das stark in der Region verwurzelt ist. Seit in den AnfĂ€ngen in den 1860er-Jahren hat sich die Baufirma bestĂ€ndig weiterentwickelt. Zu Hochbau und Zimmerei kam im Jahr 2004 auch noch die Spenglerei dazu. Dank der vielen Gewerke im Betrieb kann man von kleineren privaten Bauvorhaben bis hin zu großen öffentlichen Projekten alle Kunden optimal bedienen.  

Durch das bestĂ€ndige Unternehmenswachstum ist die Zahl der Mitarbeiter mittlerweile auf ĂŒber 215 angewachsen, mehr als 30 Lehrlinge werden ausgebildet. „Gerade die Lehrlingsausbildung ist uns ein wichtiges Anliegen. Das sind die Facharbeiter der Zukunft“, sagt GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johann Amerstorfer. Als einer der grĂ¶ĂŸten Arbeitgeber der Region ist man stolz darauf, dass fast alle Mitarbeiter aus dem Gebiet um Bad Leonfelden stammen. 

Im vergangenen GeschÀftsjahr machte Kapl 30 Millionen Euro Umsatz. Und auch im Jahr 2016 ist man bereits bei einem Auftragsstand in der Höhe von 26 Millionen Euro angelangt. Kapl Bau ist Teil der Unternehmensgruppe Holzhaider, zu der auch die Holzhaider Bau GmbH und die Compact Bau GmbH gehören.

17. Juni 2016

Lehrlingsbewerb

Gold & Silber fĂŒr Kapl-Lehrlinge

Beim Landeslehrlingsbewerb der Dachdecker zeigten die Lehrlinge von Kapl Bau, dass in ihrem Unternehmen die Ausbildung allerhöchsten QualitÀtsstandards entspricht. Stefan Schimpl aus Kirchschlag holte sich den Sieg vor seinem Arbeitskollegen Stefan Pelnarsch aus Rainbach.

Beim Bewerb im Eternit-Werk Ludwig Hatschek in Vöcklabruck mussten die beiden Zimmerer/Dachdecker-Lehrlinge eine Herzkehle in Doppeldeckung verfertigen. Dabei erwiesen sich die zwei Kapl-Mitarbeiter als am geschicktesten und genauesten unter allen Teilnehmern. Das macht auch Walter Mitterbaur, Chef der Zimmerer und Dachdecker, stolz: „Wir haben immer gute Lehrlinge und die beiden reihen sich in eine lange Liste von Gewinnern.“ Momentan sind 34 Lehrlinge bei Kapl Bau beschĂ€ftigt. „Wir nehmen jedes Jahr um die zehn Lehrlinge auf. Das sind die Facharbeiter der Zukunft“, sagt Mitterbaur.
Stolz ist auch Christian Hohner (blaues T-Shirt) auf die beiden erfolgreichen Lehrlinge. Der Bauleiter ist seit Mai 2016 Dachdeckermeister und gibt sein Wissen natĂŒrlich an die jungen Mitarbeiter von Kapl weiter. "Die beiden Stefans zeigen nicht nur bei Bewerben, sondern jeden Tag auf der Baustelle ihr Können", ist Hohner sehr zufrieden mit den beiden jungen Mitarbeitern. Schimpl und Pelnarsch profitieren zudem von der Erfahrung ihres Vorarbeiters: Simon Kastner konnte vor wenigen Jahren sogar den Weltmeistertitel der Dachdecker nach Österreich holen.

Der Erfolg der beiden wurde nicht nur mit einem Pokal und einer Urkunde belohnt: WĂŒrth-Vertreter Christian Weissensteiner stellte sich bei den Lehrlingen mit einem Winkelschleifer als Geschenk ein und von Zimmerei-Chef Walter Mitterbaur gab es eine kleine PrĂ€mie.

13. Juni 2016

MĂŒhlviertel Classic

Oldtimer-Rallye mit Kapl-Beteiligung

Voll auf ihre Rechnung kamen die Fans historischer Fahrzeuge bei der 2. Auflage der MĂŒhlviertel Classic-Rallye am vergangenen Wochenende: Mehr als 130 Teilnehmer zeigten „altes Blech“ in seiner schönsten Form und sorgten mit ihren historischen Boliden fĂŒr Begeisterung.

Mit dabei waren auch GeschĂ€ftsfĂŒhrer Johann Amerstorfer und Vertragsbau-Spartenleiter Alexander Gruber. Die beiden bewĂ€ltigten die Rallye mit einem schnittigen Triumph TR3 (Baujahr 1960). Bei der Rallye ging es ĂŒbrigens nicht um möglichst schnelles Fahren, sondern um die GleichmĂ€ĂŸigkeit.